Deichmann-Distributionszentrum in Monsheim

Zweites Lager in Soltau soll Online-Kunden bedienen

Der Essener Schuhhändler Deichmann plant ein weiteres Distributionszentrum in Soltau. Das bereits bestehende Zentrum versorgt bislang sämtliche Deichmann-Filialen im norddeutschen Raum, das neue Distributionszentrum soll künftig die Online-Kunden des Unternehmens bundesweit beliefern.

Die gute Infrastruktur mit Nähe zur Autobahn und die enge Zusammenarbeit mit der Stadt Soltau bei dem bereits bestehenden Distributionszentrum sowie Größe und Zuschnitt des Grundstücks machten die Stadt in der Lüneburger Heide „zum optimalen Logistikstandort für die Deichmann SE“. Die Investitionssumme bewege sich „in dreistelliger Millionenhöhe.“

„Ziel ist die Schaffung logistischer Voraussetzungen, um das zukünftige Wachstum des Unternehmens abzusichern und der weiterhin steigenden Nachfrage der Online-Kunden nachkommen zu können“, erläutert Jan Müller, Chief Supply Chain Officer (CSCO) der Deichmann SE.

Mit dem Bau soll im zweiten Quartal 2024 begonnen werden. Geplant ist eine Bauzeit von 18 bis 24 Monaten. Mit dem teilautomatisierten Lager will das Unternehmen bis zu 200 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen.