Investor Permira will seine Anteile verkaufen

Investor Permira will seine Anteile verkaufen

Der britische Schuhhersteller Dr. Martens plant den Gang an die Börse. Das teilte das Unternehmen am Montag in London mit. Bislang gehört die Kultmarke mehrheitlich der Private-Equity-Gesellschaft Permira. Geplant ist, nur Anteile des Investors zu verkaufen, eine Kapitalerhöhung soll es nicht geben. Für wann der Börsengang an die London Stock Exchange vorgesehen ist, wurde nicht mitgeteilt.

Finanzinvestor Permira hatte Dr. Martens 2013 für 380 Millionen Euro gekauft. Seither stieg der Umsatz in den vergangenen Jahren dank einer Internationalisierungs-Strategie um 20 bis 30 Prozent pro Jahr. Im vergangenen Geschäftsjahr belief sich der Umsatz auf 672 Millionen Pfund (umgerechnet rund 745 Millionen Euro). Insgesamt verkauft Dr. Martens jedes Jahr mehr als elf Millionen Paar Schuhe in gut 60 Ländern. Geschäftsführer Kenny Wilson sieht dennoch „erhebliches globales Wachstumspotenzial“. Derzeit wird das 1947 gegründete Unternehmen mit mehr als zwei Milliarden Pfund (rund 2,2 Milliarden Euro) bewertet.