Starkes Online-Geschäft bringt britischem Schuhanbieter 15 Prozent Umsatzplus

Starkes Online-Geschäft bringt britischem Schuhanbieter 15 Prozent Umsatzplus

Der britische Schuhanbieter Dr. Martens hat seinen Umsatz trotz Corona-Pandemie in dem Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr 2020/21 um 15 Prozent auf 773 Millionen Britische Pfund (902 Millionen Euro) gesteigert. Vor allem das starke Onlinegeschäft trug zu dieser Entwicklung bei. Hier legte der Umsatz um 73 Prozent auf 235,4 Millionen Pfund zu. Damit konnten die Einbußen im stationären Einzelhandel mehr als ausgeglichen werden. Wegen der zeitweiligen Ladenschließungen in den meisten Märkten gingen die Einzelhandelsumsätze um 40 Prozent auf 99,7 Millionen Euro zurück. Im Großhandelsgeschäft stieg der Umsatz um 18 Prozent auf 437,9 Millionen Pfund. Wegen der Kosten des im Januar vollzogenen Börsengangs halbierte sich allerdings der Nettogewinn auf 35,7 Millionen Pfund.