Österreichische Textilkette soll liquidiert werden

Österreichische Textilkette soll liquidiert werden

Die Herrenbekleidungskette Dressmann hat die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt. In Österreich sind 31 Filialen, ein Onlineshop und 165 Beschäftigte betroffen. Eine Unternehmensfortführung werde nicht angestrebt, das Unternehmen soll liquidiert werden, gaben der Alpenländische Kreditorenverband (AKV) sowie KSV1870 bekannt. Als Pleitegrund werden die Umsatzeinbrüche in Folge der behördlichen Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus genannt. Dressmann gehört zur norwegischen Varner-Gruppe. Die Österreich-Tochter schreibt seit ihrer Gründung Verluste.