Loqa soll den lokalen Einzelhandel unterstützen

Loqa soll den lokalen Einzelhandel unterstützen

Ein System, das die lokalen, inhabergeführten Einzelhändler stärken soll und dabei von Händlern und Kunden genutzt werden kann, hat das European-Clearing-Center (ECC) jetzt auf den Markt gebracht: Die Branchenplattform hatte zu Jahresbeginn die Content-Datenbank SPOCC in das eigene System integriert, um die komplette Daten-Infrastruktur der Einkaufs- und Verkaufsprozesse des Schuhhandels abzubilden und den Handel mit Content, Bildern und Beständen zu versorgen.

Jetzt geht das ECC einen Schritt weiter und bietet dem Handel und seinen Kunden eine App, die den lokalen Handel bei der Digitalisierung unterstützt, damit dieser für den Endkunden attraktiver wird. Die App mit dem Namen Loqa bietet gleich zahlreiche Möglichkeiten: Kunden können dank der Kooperation mit match and fit via Smartphone-Kamera ihre Füße vermessen und bekommen daraufhin passende Schuhe aus dem Sortiment des Händlers auf ihrem Smartphone angezeigt. Sie brauchen dafür nur einen QR-Code scannen und können dann bei ihrem lokalen Händler einkaufen, egal ob sie dies direkt im Geschäft oder bequem von Zuhause aus machen.

„Es war uns wichtig, das Bedürfnis nach Sicherheit ernst zu nehmen. Deshalb haben wir die Anwendung so entwickelt, dass sie jeder mit dem eigenen Smartphone bedienen kann, wenn er möchte. So reduzieren sich Kontaktflächen und wer ganz sicher gehen will, braucht nicht mal den Laden betreten, denn vom herkömmlichen Online-Shopping mit online Bezahlung und Versand der Ware über Click & Collect oder Click & Meet bietet Loqa für jeden das passende Werkzeug”, erklärt Daniel Prause, Vertriebsleiter beim ECC.

Im Handel kann Loqa sogar noch mehr: Verkäufer erhalten über diese App Zusatzinformationen zu Material und Passform der Artikel. Sie bekommen Alternativen und Zusatzartikel angezeigt und können auf Wunsch nicht nur fehlende Artikel nachbestellen, sondern auch solche, die der Händler niemals in seinem Sortiment hatte.