Ministerpräsident Daniel Günther (Foto: Frank Peter)

Nördlichstes Bundesland setzt Beschluss der Ministerpräsidenten-Konferenz um

Nördlichstes Bundesland setzt Beschluss der Ministerpräsidenten-Konferenz um

In Schleswig-Holstein darf der Einzelhandel ab dem 8. März wieder öffnen. In Geschäften bis 800 Quadratmeter wird dabei eine Beschränkung von zehn Quadratmetern pro Kunde gelten. Dies kündigte Ministerpräsident Daniel Günther in seiner Rede im Kieler Landtag an. Oberhalb dieser Größe gelten 20 Quadratmeter pro Kunde. Grundvoraussetzung bleibt immer, dass die Corona-Zahlen nicht zu sehr steigen.

„Wir sind ein Land mit einer Inzidenz unter 50. Das Regelwerk lässt zu, dass ein Öffnungsschritt verantwortbar ist“, meinte der CDU-Politiker. Ausgenommen von dem Öffnungsschritt für die kommende Woche ist wegen der weiter relativ hohen Infektionszahlen die Stadt Flensburg. Schleswig-Holstein ist mit einer 7-Tage-Inzidenz von 48 das einzige Bundesland neben Rheinland-Pfalz (49) mit einer Inzidenz unter 50.

„Wir stehen direkt vor dem Ostergeschäft, das neben Weihnachten die wichtigste Verkaufszeit für den Handel ist“, freute sich die Sprecherin des Handelsverbandes Nord, Mareike Petersen, über die Entscheidung. Die Branche habe nun die Chance, einen großen Teil des Ostergeschäfts noch mitzunehmen.