Zusätzliche Online-Verkaufsoption während der Zeit des Lockdowns

Zusätzliche Online-Verkaufsoption während der Zeit des Lockdowns

Spätestens ab dem 16. Dezember müssen Schuhhändler in Deutschland ihre Geschäfte schließen. Dennoch gibt es Möglichkeiten, weiter zu verkaufen, nämlich per Online-Shop, E-Mail, Social Media, WhatsApp, Apps und auch telefonisch. Dabei erwarten Kunden oft gar keinen Onlineshop mit Hochglanzbildern und ausgefeilten Werbetexten. Oft genügt schon eine einfache Warenpräsentation.

Wenn ihr Geschäft geschlossen ist, können Händler ihren Kunden mit der Customer-App immer noch per QR-Code ihren Bestand zeigen, wenn auch nur auf dem Smartphone. Der Kunde braucht hierfür nur einen QR-Code, es ist keine Installation der App beim Verbraucher erforderlich. Die Händler können die Artikel dann selbst liefern oder abholen lassen. Bezahlt werden kann bei Übergabe oder per PayPal. Die App kann per Fernwartung beim Händler installiert werden. Viele Bilder bekommt man aus der SPOCC-Datenbank und die wichtigsten Artikelmerkmale sind bereits im Warenwirtschaftssystem hinterlegt.

„Die Customer-App ist eigentlich Bestandteil der Needle-Familie. Um unsere Händler zu unterstützen, haben wir uns entschlossen, die App kurzfristig vom restlichen Produkt abzukoppeln und einzeln anzubieten. Und sobald im nächsten Jahr der Handel wieder öffnen darf, können die weiteren Module wie Verkaufsassistent, Endless Aisle und viele mehr einfach ohne Einrichtungspreis dazugebucht werden,” erklärt Daniel Prause, Vertriebsleiter der ETOS GmbH.