LionRock Capital bringt 100 Millionen Pfund frisches Kapital ein

LionRock Capital bringt 100 Millionen Pfund frisches Kapital ein

Der in Hongkong ansässige Finanzinvestor LionRock Capital steigt beim finanziell angeschlagenen britischen Schuhanbieter Clarks ein. Das Private-Equity-Unternehmen wird für 100 Millionen Britische Pfund (111 Millionen Euro) eine Mehrheitsbeteiligung übernehmen, teilte Clarks mit. Die Familie Clark bleibt weiterhin am Unternehmen beteiligt.

Voraussetzung, dass der Deal zustande kommt, ist ein begrenztes Insolvenzverfahren. Diese sogenannte „Company Voluntary Arrangement“ (CVA) betrifft die 320 bestehenden Läden in Großbritannien und Irland. Dazu muss sich Clarks mit den Vermietern auf eine Mietsenkung einigen. Für insgesamt 60 Stores werde die Miete auf null gesenkt. Für die übrigen Verkaufsstellen werde auf ein umsatzbasiertes Modell umgestellt. Dieser Prozess muss noch mit den Vermietern abgestimmt werden. In einer Mitteilung betont Clarks, dass keine Filialen geschlossen und Personal und Lieferanten weiterhin bezahlt werden sollen.

„Um der permanenten Veränderung des strukturellen Einkaufsverhaltens infolge der Covid-19-Pandemie zu begegnen, wird der CVA aus der absoluten Notwendigkeit heraus eingeführt“, sagte Interims-Finanzchef Philip de Klerk. Mit dem frischen Kapital soll die „nachhaltige Zukunft“ der Marke gewährleistet und das Wachstum in China vorangetrieben werden.