Foto: Messe Frankfurt/ Jean-Luc Valentin

Ambiente, Paperworld & Co. werden nicht nachgeholt

Ambiente, Paperworld & Co. werden nicht nachgeholt

Angesichts der exponentiellen Verschlechterung der Pandemielage weltweit und damit einhergehenden verschärften Reise- und Kontaktregelungen werden die Konsumgütermessen Christmasworld, Paperworld und Creativeworld, geplant für Januar 2022, und die Ambiente für Mitte Februar 2022 abgesagt.

„Diese Entscheidung ist uns alles andere als leicht gefallen. Die letzten Monate waren geprägt von Optimismus, Tat- und Ideenkraft, um der Christmasworld, der Paperworld und der Creativeworld sowie der Ambiente nach der Zwangspause in 2021 nun einen gelungenen Neustart zu ermöglichen“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.

Eine Verschiebung der Veranstaltung ist nicht geplant. „Da die trendorientierten Orderzyklen der internationalen Konsumgüterbranche eine jährliche Veranstaltung zu Anfang des Jahres erfordern, würde eine Verschiebung in die zweite Jahreshälfte den Bedürfnissen der ausstellenden Unternehmen und Besuchern nicht gerecht werden“, so Braun.

Informationen zur Planung der Frankfurter Konsumgütermessen für das Jahr 2023 werden Anfang Februar 2022 bekannt gegeben.