Rosenheimer Schuhhersteller will ökologischen Fußabdruck seiner Produkte weiter verringern

Die Gabor Shoes AG, Rosenheim, ist neues Marken-Mitglied der Leather Working Group (LWG). Die LWG ist eine global agierende und international anerkannte Non-Profit-Organisation, deren Mission es ist, übergreifende Umwelt- und Sozialstandards für die gesamte Leder-Wertschöpfungskette zu etablieren. Sie fördert Verfahren und Standards, um sicherzustellen, dass Lederprodukte ethisch, ökologisch und qualitativ hochwertig hergestellt werden.

Insbesondere Gerbereien, aber auch Lederhändler, können sich nach LWG-Standards zertifizieren lassen. Gabor ist Hersteller qualitativ hochwertiger Schuhe und von den positiven Eigenschaften des Natur-Materials überzeugt. Dazu gehört neben den angenehmen Trageeigenschaften auch die Dauerhaftigkeit, die eine lange Nutzung daraus hergestellter Produkte ermöglicht.

Bereits heute setzt Gabor zu rund 70 Prozent Leder ein, die von einer nach LWG-Standard zertifizierten Gerberei stammen. Dieser Anteil soll zukünftig noch weiter ausgebaut werden. Die LWG-Mitgliedschaft ermöglicht Gabor eine bessere Transparenz der Nachhaltigkeitsleistung seiner Lieferanten. Darüber hinaus kann Gabor nun das offizielle LWG-Logo im Rahmen seiner Nachhaltigkeits-Kommunikation einsetzen und so Handel und Verbrauchern deutlicher sein Bestreben für mehr Nachhaltigkeit und Transparenz vermitteln.

Sandra Gunzinger, Nachhaltigkeitsmanagerin bei Gabor, kommentiert: „Wir sind uns bewusst, dass unsere Mitgliedschaft in der LWG nur einer von vielen Schritten hin zu einer nachhaltigeren Schuhproduktion ist. Gleichzeitig unterstreicht sie unser ernsthaftes Bestreben, den ökologischen Fußabdruck unserer Produkte weiter zu reduzieren.“