Spanische Sneakermarke will bis 2025 100 Millionen Euro Umsatz erzielen

Die in Spanien ansässige Sneaker-Marke Hoff hat das Geschäftsjahr 2023 mit einem Umsatzanstieg von 45 Prozent auf 53 Millionen Euro abgeschlossen. Bis 2025 soll nun ein Umsatz von 100 Millionen Euro erreicht werden.

Das 2017 von Francisco Marchena mit Schwerpunkt auf Sneaker und Online-Vertrieb gegründete Unternehmen betreibt mittlerweile 28 Geschäfte. Erst kürzlich eröffnete Hoff neue Filialen in San Sebastián, Santander, London und Lissabon und unterzeichnete zwei Franchiseverträge in Mexiko. Darüber hinaus unternahm Hoff mit zwei neuen Verkaufsstellen in Israel, ebenfalls über einen Franchisepartner, erste Schritte im Nahen Osten.

Für 2024 ist die Eröffnung neuer Geschäfte in Spanien in Städten wie Córdoba, Murcia, Granada und La Coruña geplant, aber auch die Stärkung der Präsenz in Europa sowie das weitere Wachstum in lateinamerikanischen Ländern durch Franchise-Unternehmen. „Ziel ist es, eine international relevante Marke zu werden“, sagt CEO Marchena.

Künftig sollen 35 Prozent des Umsatzes über den Einzelhandel und bis zu 50 Prozent über den Wholesale erwirtschaftet werden. Gleichzeitig soll der Anteil des Online-Geschäfts reduziert werden.