Planung von zwei Hallen mit Fashion, Shoes & Accessories

Planung von zwei Hallen mit Fashion, Shoes & Accessories

Die Igedo hält an den Terminen für ihre Frühjahrsmessen fest. Die Gallery Fashion & Shoes soll vom 30. Januar bis 1. Februar 2021 stattfinden, fünf Wochen später dann vom 7. bis 9. März 2021 die Gallery Shoes & Fashion, dem bislang klassischen Shoes-Termin.

„Nicht nur wir als Igedo sind zuversichtlich, dass verantwortlich gesteuerte Ordertermine ab Ende Januar 2021 wieder möglich sein werden“, so Ulrike Kähler, Managing Director der Igedo Company. „Gallery Fashion & Shoes garantiert selbstverständlich, wie bereits im März 2020 und September 2020, eine strengste Einhaltung aller behördlichen Vorgaben, schafft aber gleichzeitig auch einen Begegnungsrahmen, der eine erforderlich positive Atmosphäre berücksichtigt.“

Für den regulären frühen Gallery-Termin im Januar „haben wir haben bereits erste Zusagen“, so Ulrike Kähler. Einer der Partner wird wieder das DMI sein, dass mit einem physischen Fashion-Day, neben der Online-Version zu einem früheren Zeitpunkt, auf dem Areal Böhler präsent ist. „Uns kommt erneut zu Gute, dass wir die Krise genutzt haben, um Fashion und Schuhe auf beiden Formaten zusammenzulegen“, so Ulrike Kähler. Das ermögliche beiden Industriezweigen nicht nur eine zweimalige Präsenz pro Saison in Düsseldorf, sondern auch mehr Flexibilität für Aussteller in der Entscheidung, wann sie in Düsseldorf präsent sein wollen.

Verlängerte flexiblere Anmeldefristen

Die Fristen für die Anmeldung zur Gallery Fashion & Shoes wurden auf Mitte Dezember verlängert. Auch nach Verstreichen dieser neuen Frist werde für 2021 bestmögliche Flexibilität für nachfolgende kurzzeitige Zusagen eingeräumt. Auch die Besucherregistrierung ist zum jetzigen Zeitpunkt bereits geöffnet.

„Alte Schmiedehalle“ mit dem integrierten „Pumpenraum“ ist neben der „Halle am Wasserturm“ für die Gallery Fashion & Shoes als Ausstellungsfläche eingeplant. Im „Pumpenraum“ ist die Durchführung des DMI Fashion Days und der Trendvorträge vorgesehen. In der „Halle am Wasserturm“ wird wie üblich die Agentur Klauser zuhause sein. „Alte Schmiedehalle“ wird segmentgerecht für Fashion, Schuhe und Accessoires aufgeplant. Die aufgeteilte Ein- und Ausgangssituation und Besucherregistrierung mit Überwachung der Besucherfrequenz gehören neben der durchgehenden Durchlüftung der hohen Hallen und dem angepassten Catering-Angebot im Außenbereich zu den Hygienemaßnahmen auf dem Areal Böhler.

„Für Marken aus dem Ausland, die im Januar 2021 kein Visum für Deutschland bekommen, vermitteln wir passende Agenturen, die bei uns ausstellen. Gerade jetzt zeigen wir umso mehr, dass wir nicht nur Quadratmeter vermieten, sondern Business weit über die eigentliche Veranstaltung hinaus verbinden. Dass der Termin im Januar 2021 etwas kleiner ausfallen wird als sonst, ist für uns weniger relevant: Wichtig sind uns Kontinuität und Verlässlichkeit für alle unsere Partner“, so Ulrike Kähler.

Permanenter Austausch mit den Behörden

Wie für die zurück liegenden Veranstaltungen im März und September 2020 sei die Igedo Company mit den zuständigen Behörden auf allen Ebenen in engem Austausch. Aufgrund der zuvor gewonnenen Erfahrung stehen die ausgefeilten Hygienekonzepte bereits. „Wir transportieren gerade erneut, dass eine Plattform für Fachorder wie die Gallery-Formate, weder mit einer großen Publikumsveranstaltung noch einem klassischen Messeformat verglichen werden kann“, so Ulrike Kähler. „Permanente Angst ist ein schlechter Begleiter. Auch in dieser Zeit. Natürlich müssen wir alle vorsichtig sein. Dennoch bleiben Begegnungen wichtig! Sie inspirieren und eröffnen neue Möglichkeiten. Es geht nicht alles über digitale Formate. Physisches Miteinander ist für die Branche ein Muss und ein wichtiges Element. Wir werden die Gallery-Formate daher auch zu keinem Onlineshop transformieren. Das ist keine Alternative. Digitale Tools für Aussteller und Besucher natürlich schon.“