Der Großteil des bisherigen Teams wurde übernommen und erwartet nun die Kundschaft aus Bad Homburg und dem Umland. Foto: Intersport

Rheinland-pfälzischer Sporthändler übernimmt Store nach Komplettumbau

Rheinland-pfälzischer Sporthändler übernimmt Store nach Komplettumbau

Rund 250.000 Euro haben die beiden Geschäftsführer Oliver Krumholz und Frank Bahr in den Umbau des Geschäfts in Bad Homburg investiert, das am 7. Juli offiziell eröffnet. Die Firma Krumholz hatte das Geschäft nach dem Tod von Marc Michel Anfang des Jahres übernommen.

Dank des neuen Ladenbaus ist der Store zu einer unverwechselbaren Visitenkarte des Intersport-Verbunds geworden: Nachhaltige Elemente, der Aufbau in übersichtliche Erlebnisbereiche, ein durchdachtes, energiesparendes Beleuchtungskonzept sowie interaktive Highlights wie eine Schuhteststrecke zeichnen das neue Geschäft aus.

Auf rund 850 Quadratmetern bietet Intersport Krumholz ein umfangreiches Sportartikelsortiment in den Fokuskategorien Training, Outdoor, Running und Teamsport. Über einen 3D-Fußscanner lässt sich der optimale Schuh für jeden Sport finden. Auf einer Wanderschuhteststrecke können die Schuhe auf unterschiedlichen Untergründen ausprobiert werden. Ein 360-Grad-Omnichannel-Ansatz mit Services wie Click & Collect, die Mitarbeiterausstattung mit Tablets sowie digitale Screens runden das Angebot ab.

„Krumholz ist eines unserer langjährigsten und größten Mitgliedsunternehmen und bereits in der dritten Generation als Familie tätig“, erklärt Dr. Alexander von Preen, CEO der Intersport Deutschland. Das 1949 gegründete Unternehmen war bislang nur im nördlichen Rheinland-Pfalz aktiv, man betreibt dort Sporthäuser in Mülheim-Kärlich, Bad Neuenahr Ahrweiler und Mayen.