EinsPlusVier GmbH übernimmt den Taschenhersteller

EinsPlusVier GmbH übernimmt den Taschenhersteller

Die Taschenmarke Fritzi aus Preußen hat nur sechs Wochen nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung zum 30. Dezember 2019 einen neuen Finanzinvestor gefunden. Mit sofortiger Wirkung übernimmt die Gesellschaft EinsPlusVier GmbH mit Sitz in Hannover die für den Geschäftsbetrieb relevanten Verträge von Fritzi aus Preußen. Nach der abgeschlossenen Übernahme werde der Standort Langenhagen weitergeführt und die Sicherung der Arbeitsplätze gewährleistet, teilte das Unternehmen mit.

In der Gesellschaft EinsPlusVier GmbH verbleibt die Vertriebsverantwortung weiterhin in den Händen von Head of Sales Björn Nadler. Roman Kraus übernimmt die Geschäftsleitung, die Geschäftsführung übernimmt Eileen Kraus.

„Die Einleitung der Insolvenz in Eigenverwaltung war der richtige Schritt, um die Stärke der Marke Fritzi aus Preußen zu erhalten“, so Roman Kraus. „Wir freuen uns sehr, dass wir in kürzester Zeit Finanzinvestoren für Fritzi aus Preußen überzeugen konnten.“ Der Vertrieb soll strategisch neu ausgerichtet werden. Inzwischen wurde ein komplett neues Salesteam aufgestellt.

„Wir werden unser Händlerportfolio schärfen, uns mehr konzentrieren und mit neuen Vertriebspartnern die Qualität der Zusammenarbeit steigern“, sagte Björn Nadler. „Dabei setzen wir auf mehr Händlerqualität und übernehmen mehr Verantwortung und Überwachung für die Ware auf den Flächen.“ Für den bestehenden Kunden soll sich nichts ändern, die EinsPlusVier GmbH garantiere die komplette Auslieferung der anstehenden Ware und steige nahtlos in die laufende Orderrunde ein.