Messe München sagt Präsenzveranstaltung der Sportartikelmesse im Februar ab

Messe München sagt Präsenzveranstaltung der Sportartikelmesse im Februar ab

Im kommenden Jahr findet die ISPO Munich vom 1. bis zum 5. Februar ausschließlich online statt. „In enger Abstimmung mit der Branche und unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Entwicklung“ habe man sich dazu entschieden, die Veranstaltung ausschließlich digital umzusetzen, teilte die Messe München mit. Das Veranstaltungsformat soll auf die Erfahrungen der digitalen ISPO Re.Start Days im Juni 2020 aufbauen. Ursprünglich war die Messe für den 31. Januar bis 3. Februar 2021 geplant.

Die Entwicklungen der Coronapandemie ließen aktuell keine verlässliche Prognose für eine sichere ISPO Munich als Hybridveranstaltung, also als Kombination aus digitaler und Vor-Ort-Veranstaltung, zu, so die Veranstalter. „Sowohl die Kunden als auch wir als Veranstalter haben einen hohen Anspruch an die Internationalität und Qualität der ISPO Munich“, so Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München. „Unter den derzeitigen Rahmenbedingungen könnten wir diese Erwartungen auf beiden Seiten nicht erfüllen.“