Gut besucht: die ISPO in München

Über 2400 Aussteller kamen zur Münchener Sportartikelmesse

Mit über 2.400 Ausstellern und einem konstanten Niveau an Besuchern ging am 30. November nach dreitägiger Dauer die ISPO Munich 2023 zu Ende. Im Vergleich zum Vorjahr nahmen 57 Prozent mehr Aussteller teil. Die Zahl der ausländischen Austeller aus insgesamt 54 Ländern stieg sogar um 64 Prozent ‒ ihr Anteil an allen Ausstellenden stieg damit auf 93 Prozent. Unter den neuen Teilnehmern waren 93 Start-ups. Besucherzahlen nannten die Veranstalter nicht.

„Wir konnten auch in diesem Jahr wieder deutlich machen, dass Sport in seiner ganzen Bandbreite weit mehr ist als nur Bewegung, Ausrüstung oder Unterhaltung. Er ist nicht nur einer der am schnellsten wachsenden, vielfältigsten und internationalsten Wirtschaftszweige, sondern auch ein Mitgestalter der Gesellschaft. Darüber hinaus ist der Sport ein wichtiger Innovationstreiber, wenn es um Themen wie Materialien, Digitalisierung, Gesundheit und Nachhaltigkeit geht“, sagt Tobias Gröber, Head of ISPO Group. „So wie sich die Sportindustrie stetig weiterentwickelt, integrieren auch wir immer wieder neue Formate wie Masterclasses, Innovation Labs, Konferenzen oder wegweisende Partnerschaften wie die mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis, Laureus, Yunus Sports Hub oder Change Now, ohne dabei unsere Wurzeln in der Sportartikelbranche zu vergessen.“