Das Team von Kandahar mit Claudio Minder, Markus Bartholet, Gregor Stähli (Bob Run) und Karl Müller (von links) auf der einzigen Naturbobbahn der Welt in St. Moritz.

Schuhmarke engagiert sich für weltweit einzige Natureisbahn

Die Schweizer Winterschuh-Marke Kandahar ist neuer Sponsor der Bobbahn in St. Moritz. Die älteste und zugleich letzte Naturbobbahn der Welt ist aus Wasser und Schnee gefertigt und damit weltweit einzigartig. Jedes Jahr wird sie von 14 Südtiroler Fachleuten neu erbaut. Am vergangenen Wochenende fanden dort die Bob- und Skeleton World Cups statt.

„Sowohl Bob Run St. Moritz – Celerina als auch Kandahar stehen für Schweizer Werte: eine außergewöhnliche Handwerkskunst und viel Handarbeit“, so Gregor Stähli, dreifacher Weltmeister und zweifacher Olympia-Medaillen-Gewinner im Skelton sowie Geschäftsleiter der Bobbahn.

Die Geschichte von Kandahar begann in den 1920er-Jahren, als der Schuhmacher Fritz von Allmen die kunstvoll handgefertigten Skischuhe für den elitären „Kandahar Ski Club“ entwarf. Zu den prominentesten Trägern des Après-Ski-Schuhs gehörten Charlie Chaplin oder Herbert von Karajan. 2021 wurde Kandahar von der Familie Müller (Joya/Kybun) übernommen.