Auch Konzernzentrale soll am Standort Essen bleiben

Auch Konzernzentrale soll am Standort Essen bleiben

Der angeschlagene Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof wird das Karstadt-Warenhaus am Limbecker Platz in Essen nun doch nicht schließen. Nach Verhandlungen mit der Vermietergruppe konnten eine Einigung und ein Vertragsabschluss erzielt werden. An der Schließung der Kaufhof-Filiale in der Essener Innenstadt hält der Konzern dagegen fest. Dafür bleibt die Zentrale des Warenhauskonzerns mit ihren rund 1200 Beschäftigten in der Ruhrgebietsstadt.

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidenten Armin Laschet (CDU) will sich für den Erhalt weiterer Warenhäuser in dem Bundesland einsetzten. Galeria Karstadt Kaufhof sei tief verwurzelt in NRW und er wolle alles tun, dass das so bleibt.