Deutscher Kinderfußreport 2020 in Düsseldorf präsentiert Kinderschuhe passen besser als

Deutscher Kinderfußreport 2020 in Düsseldorf präsentiert

Kinderschuhe passen besser als noch vor zehn Jahren. Zu diesem Ergebnis kommt der Deutsche Kinderfußreports, den das Deutsche Schuhinstitut (DSI) anlässlich der Gallery Shoes in Düsseldorf vorgestellt hat. Dazu hatte das DSI deutschlandweit die Füße von mehr als 4.000 Kindern vermessen.

Demnach passten bei im Fachhandel gemessenen Kinderfüßen 78 Prozent aller Kinderschuhe – dies sind deutlich mehr als bei allen früheren Messaktionen des DSI. Bei den aktuellen Messungen waren 16 Prozent der Schuhe zu klein, so dass für das Abrollen der Füße kein Platz zur Verfügung stand. Sechs Prozent der Schuhe waren deutlich zu groß, so dass gesundes Gehen nicht möglich und ein natürliches Gangbild nicht gegeben war.

Bei den Messungen, die vor rund zehn Jahren im Rahmen des ersten Deutschen Kinderfußreports durchgeführt wurden, trugen die Kinder noch mehrheitlich zu große Schuhe. Die Schuhe waren damals ein bis sogar drei Nummern zu groß. „Aber: zu große wie zu kleine Schuhe können besonders die noch in der Entwicklung stehenden Füße von Kindern und Jugendlichen nachhaltig schädigen“, erläutert die Kinderfuß- und WMS Expertin Annette von Czarnowski.

Allerdings ist das Ergebnis der Studie nicht wirklich repräsentativ für die Gesamtsituation in Deutschland. Denn die Messungen wurden ganz überwiegend in Schuh-Fachgeschäften durchgeführt. Bei einer Einzelauswertung der Daten von knapp 200 Kindern, die nicht in Schuhfachgeschäften, sondern in einer Kindertagesstätte und einem Museum vorgenommen wurden, ergab sich ein deutlich schlechteres Ergebnis. Hier passten nur 56 Prozent der Schuhe, 37 Prozent waren zu klein, 7 Prozent zu groß.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in SHOEZ 10/2020.