Prof. Dr. Volker Römermann

BTE und BDSE bieten Online-Veranstaltung am 8. April an

BTE und BDSE bieten Online-Veranstaltung am 8. April an

Mit Ausnahme einer kurzen Unterbrechung im März sind alle stationären Textil-, Schuh- und Lederwarengeschäfte seit über drei Monaten geschlossen, die Miete läuft als großer Kostenblock aber oft unverändert weiter. Dabei wurde mit der Ende Dezember in Kraft getretenen Ergänzung des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuch im neuen § 7 in Art. 240 klargestellt, dass eine schwerwiegende Veränderung der Geschäftsgrundlage im Sinne des § 313 BGB vorliegt, wenn vermietete Gewerberäume infolge einer staatlichen Maßnahme zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie für den Betrieb des Mieters nur noch mit Einschränkungen verwendbar sind. Mittlerweile es gab auch bereits ein entsprechendes positives Urteil für den Handel.

Das bedeutet: Mieter sollten gegebenenfalls erneut über eine Anpassung des Mietvertrages verhandeln. Wie man konkret vorgehen sollte, vermittelt das kostenfreie BTE/BDSE-Webinar „Gewerbe-Mietverträge neu verhandeln“ am 8. April von 16 bis 17.30 Uhr. Referent ist Rechtsanwalt Prof. Dr. Volker Römermann, Vorstand der Römermann Rechtsanwälte AG. Er Autor von sechs Büchern zu Rechtsfragen rund um Covid-19 und der demnächst erscheinenden Kommentierung des Art. 240 § 7 EGBGB. Behandelt werden darin unter anderem die bisherige Rechtsprechung, der Inhalt des neuen Gesetzes, die Störung der Geschäftsgrundlage sowie konkrete Handlungsempfehlungen. Zudem wird auch thematisiert, ob Beschränkungen der Geschäftstätigkeiten, wie Shopping auf Termin, eine Mietminderung rechtfertigen können.

Das Seminar ist interaktiv, so dass die Teilnehmer Fragen stellen können. Anmeldung beim BTE/BDSE unter www.bte.de bzw. www.bdse.org (Rubrik: Veranstaltungen).