Betroffen sind 100 Mitarbeiter in der Fabrik in Zehdenick

Betroffen sind 100 Mitarbeiter in der Fabrik in Zehdenick

Der Berliner Design-Komfortschuhanbieter Trippen hat wegen der Coronakrise für die rund 100 Mitarbeiter in seinem Werk in Zehdenick am Montag Kurzarbeit angemeldet. Die Arbeitszeit der Produktionsmitarbeiter wird um ein Drittel gekürzt und es wird ein Zweitschichtbetrieb eingeführt, damit die Mitarbeiter ausreichend Abstand zueinander haben. Nicht in der Produktion tätige Mitarbeiter arbeiten überwiegend vom Homeoffice aus.

Die meisten der 450 Geschäfte, die weltweit Trippen-Schuhe verkaufen, sind derzeit geschlossen. Betroffen sind auch die firmeneigenen Läden in Berlin und Paris. Lediglich der eigene Onlinehandel läuft derzeit noch. Trippen produziert rund 35.000 Paar Schuhe pro Jahr. Alle werden im firmeneigenen Werk in Zehdenick hergestellt.