Der Legero United Campus; Foto: Paul Ott

Deutlich niedrigerer CO2-Footprint des Firmensitzes im Vergleich zu Standardgebäuden

Deutlich niedrigerer CO2-Footprint des Firmensitzes im Vergleich zu Standardgebäuden

Der Legero United Campus, das Headquarter des Schuhspezialisten, wurde von der Österreichischen Gesellschaft für nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) mit der höchstmöglichen Zertifizierungsstufe Platin ausgezeichnet. Der 8500 Quadratmeter große Gebäudekomplex wurde im Dezember 2019 in Feldkirchen bei Graz fertiggestellt.

Die ÖGNI zeichnet besonders umwelt- sowie ressourcenschonende Gebäude mit hoher wirtschaftlicher und sozialer Effizienz aus, die über Generationen hinweg flexibel nutzbar bleiben und sich positiv auf die Gesundheit, das Wohlbefinden sowie die Leistungsfähigkeit der Nutzer auswirken.

Während modernste Haustechnik beim Legero United Campus für ein optimales Raumklima sorgt, schont der Einsatz regionaler Baumaterialien, beispielsweise aus nachhaltiger Forstwirtschaft, die Umwelt. Damit sind alleine 500 Tonnen CO2 gebunden. Eine Geothermie-Anlage dient sowohl zur Beheizung als auch zur Kühlung des Objektes. So ist der CO2-Footprint des Firmensitzes im Vergleich zu einem modernen Standardgebäude im Betrieb um ca. 28 Prozent niedriger, was einer Einsparung von rund 48 Tonnen CO2 pro Jahr entspricht.