Leiser-Inhaber hatte bereits Schuhhaus Kay gekauft

Leiser-Inhaber hatte bereits Schuhhaus Kay gekauft

Die Berliner Goal Beteiligungsgesellschaft des Unternehmers Steffen Liebich, zu der die Schuhketten Leiser, Anika/Schuhhof, Schlatholt und Schuhhaus Kay gehören, hat auch den Schuhfilialisten Schuhkay1882 übernommen. Das Hamburger Unternehmen betreibt 20 Läden unter dem Namen Schuhkay1882 und neun Tamaris-Stores. Liebich hat auch die Geschäftsführung des Schuhhändlers übernommen. Die Brüder Thomas und Joachim Kay sind dagegen aus der Geschäftsführung ausgeschieden.

Erst im vergangenen November hatte Liebich nach Insolvenz in Eigenverwaltung auch das Schwesterunternehmen Schuhhaus Kay mit 24 Geschäften übernommen. Die beiden Schuhketten Schuhkay waren zwei seit 75 Jahren unabhängige Filialunternehmen, die aber familiär verbunden waren.