Signa und Central Group übernehmen Schweizer Kaufhauskette

Signa und Central Group übernehmen Schweizer Kaufhauskette

Der österreichische Milliardär René Benko baut sein Kaufhaus-Imperium weiter aus. Gemeinsam mit der thailändischen Central Group übernimmt Benkos Signa Holding, zu der bereits die Kaufhof- und Karstadt-Warenhäuser gehören, die Schweizer Globus-Warenhäuser. Die 48 Warenhäuser der Migros-Genossenschaftsgruppe standen seit Monaten zum Verkauf. Laut Medienberichten hatte die Globus-Gruppe zuletzt tiefrote Zahlen geschrieben. Signa und Central Group übernehmen in einem Joint Venture jeweils 50 Prozent der Globus-Anteile. Der Kaufpreis für Globus und verschiedene Immobilien beträgt umgerechnet mehr als 900 Millionen Euro. Das Geschäft soll bis zur Jahresmitte vollzogen werden.

Ziel der neuen Eigentümer ist es, Globus zur führenden Luxuswarenhaus-Gruppe der Schweiz weiterzuentwickeln. „Im Verbund mit der KaDeWe-Group, Rinascente und Illum wird Globus Zugang zu internationalen Luxusmarken erhalten und vom Know-how-Transfer innerhalb unserer Gruppe profitieren“, so Vittorio Radice, CEO Central Group Europe. Die neuen Gesellschafter würden „substantiell in die bestehenden Warenhäuser und die Marke Globus investieren“.

Vittorio Radice wird als künftiger Verwaltungsratspräsident Globus strategisch führen. Thomas Herbert, bisher CEO von Globus, wird Mitglied des Verwaltungsrates. Die operative Führung als CEO übernimmt Franco Savastano, bisher stellvertretender CEO bei Globus.

Bei den Globus-Filialen handelt es sich um 12 Warenhäuser, 26 Fashion Stores, fünf Outlets, vier Navyboot-Läden und ein Delicatessa Stand-Alone. Die Gruppe beschäftigt 2409 Mitarbeiter und erzielte 2019 einen Umsatz von 763 Millionen Euro.