Furniturenmarke gehört künftig zur französischen Alma-Gruppe

Furniturenmarke gehört künftig zur französischen Alma-Gruppe

Der belgische Einlegesohlenhersteller Débé hat den insolventen Furniturenanbieter Tacco bereits im Juli übernommen. Dies teilte die Marke auf ihrer Facebook-Seite mit. Damit ist Tacco jetzt Teil der französischen Alma FRC-Unternehmensgruppe, einem weltweit tätigen Hersteller von Schuhpflege- und Schuhzubehörprodukten. Zur Gruppe gehören Marken wie Saphir, Tarrago, Dasco, Débé oder Waproo. Alma ist nach eigenen Angaben in mehr als 90 Ländern auf fünf Kontinenten vertreten. Produziert werden die Tacco-Einlegesohlen künftig im belgischen Antwerpen. Die Mitarbeiter des bisher in Bielefeld ansässigen Unternehmens werden nicht übernommen.

Über das Vermögen der Tacco Footcare International GmbH mit Sitz in Bielefeld war am 23. Juni das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Der Anbieter von Schuhfurnituren hatte Anfang April einen Insolvenzantrag wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung beim Amtsgericht Bielefeld gestellt.

Tacco Footcare war erst im Februar letzten Jahres vom polnischen Furniturenhersteller Kaps übernommen worden. Das Unternehmen war 1963 gegründet worden.