Foto: Première Vision

Grund: Verschärfung der Corona-Situation in Frankreich Zwar hatte die Première

Grund: Verschärfung der Corona-Situation in Frankreich

Zwar hatte die Première Vision die nächste Veranstaltung auf zwei Tage verkürzt – aber bis zuletzt sollte die Messe tatsächlich auf dem Pariser Messegelände Paris Nord Villepinte über die Bühne gehen. Nach der Verschärfung der Corona-Situation in Frankreich haben aber nun die Veranstalter die Messe abgesagt.

Die französische Regierung hat Veranstaltungen mit mehr als 5000 Teilnehmern zunächst bis Ende Oktober verboten, so dass eine Durchführung der Première Vision nicht mehr möglich ist. Zudem wurde in vielen Ländern Frankreich wieder auf die Liste der Reisewarnungen gesetzt, so dass eine ungestörte An- und Abreise der Messebesucher aus dem Ausland praktisch nicht mehr möglich sei. Mit dem Première Vision Marketplace, der seit 10. Juli online geschaltet ist, versuchen nun die Veranstalter den Ausstellern eine Möglichkeit zu bieten, ihre neuen Kollektionen virtuell zu präsentieren.