Modemarke integriert Footwear in ihr Nachhaltigkeitsprogramm

Modemarke integriert Footwear in ihr Nachhaltigkeitsprogramm

Die Modemarke Replay führt einen Materialkreislauf für alle Linien der FS21-Kollektion ein, der erstmalig auch Schuhe und Accessoires einbezieht. Das Green Project ist Teil eines Unternehmensprozesses, der vor einigen Jahren in den Bekleidungskollektionen startete.

Die Bestrebung reicht von der Kontrolle der Herstellungsprozesse mit dem Ziel den ökologischen Fußabdruck zu verkleinern, über die Sorge um die Gesundheit von Arbeitern und Verbrauchern bis hin zum Design von Produkten, bei denen Bio-Baumwolle und recycelte Rohstoffe verwendet werden, und zur Erlangung internationaler Zertifizierungen.

Mit dem Green Project präsentiert Replay Schuhe, die ausschließlich aus recycelbaren und GRS-zertifizierten (Global Recycle Standard) Materialien hergestellt wurden. Das Obermaterial und das Innenfutter der Schuhe bestehen aus einem Mix aus recycelten Materialien, d. h. PET-Flaschen und Abfallfasern. Für die Herstellung der Sohlen wird ein Biopolymer verwendet, das aus der Verarbeitung von Zuckerrohr hervorgeht. Die Innensohle setzt sich aus einer Mischung aus natürlichem und recyceltem Gummi zusammen. Die Sohlen bestehen aus Schaumstoff, wovon 86 Prozent aus Produktionsabfällen stammen. Die Schnürsenkel bestehen aus recyceltem Polyester.

Nicht nur der Schuh, sondern auch die gesamte Verpackung ist nachhaltig gestaltet – von den Schuhkartons aus Recyclingpapier bis zum Schuhbeutel mit All-Over-Logo aus Nylon, das durch die Rückgewinnung von PET-Flaschen produziert wird.