Fosun Fashion Group übernimmt italienische Luxusschuhmarke

Fosun Fashion Group übernimmt italienische Luxusschuhmarke

Die chinesische Fosun Fashion Group hat die italienische Luxusschuhmarke Sergio Rossi vom Private-Equity-Fonds Investindustrial übernommen. Die Transaktion unterliegt der üblichen behördlichen Genehmigung und wird voraussichtlich im Laufe dieses Sommers abgeschlossen. Über den Verkaufspreis wurde nichts mitgeteilt.

Mit dem Erwerb der Schuhmarke baut die chinesische Fosun-Gruppe ihr Luxusportfolio weiter aus. In den letzten Jahren wurden bereits das französische Modehaus Lanvin, die österreichische Bodywear-Marke Wolford, die italienische Herrenmodemarke Caruso und die amerikanische Marke St. John übernommen. Auch die Modekette Tom Tailor hatte Fosun im vergangenen Jahr gekauft.

Investindustrial hatte Sergio Rossi erst 2015 vom Luxuskonzern Kering übernommen. Das Unternehmen verzeichnete 2019 einen Umsatz von 66,5 Millionen Euro und einen Nettoverlust von 15,8 Millionen Euro. Die Marke wurde 1951 von dem im letzten Jahr im Alter von 84 Jahren gestorbenen Designer Sergio Rossi in San Mauro Pascoli in Italien gegründet. Heute verfügt Sergio Rossi über ein weltweites Vertriebsnetz von 64 Geschäften, davon 45 Geschäfte in direktem Besitz sowie 19 Franchise-Läden, in erstklassigen Luxuslagen in EMEA, Japan und China. CEO der Marke bleibt Riccardo Sciutto.

Die Fosun Fashion Group ist die Mode-Tochter des 1992 gegründeten chinesischen Mischkonzerns Fosun International. Das an der Hongkonger Börse gehandelte Unternehmen wird mit rund 100 Milliarden Euro bewertet. Die Fosun Fashion Group (FFG) mit Sitz in Shanghai wurde 2017 gegründet und hat sich auf Luxusmode spezialisiert.

„Wir glauben, dass Sergio Rossi eine solide Grundlage für exponentielles Wachstum in der nächsten Phase hat“, sagte Joann Cheng, Präsidentin der Fosun Fashion Group. Der Luxuskonzern sieht weitere Chancen für die Marke in China und plant dort mit Sergio Rossi zu expandieren. Darüber hinaus will der Konzern das Digital- und Omnichannel-Geschäft der Marke verbessern und die Markenbekanntheit weltweit steigern.