In den zehn Stores des Unternehmens ist Shoepassion ID bereits im Einsatz.

Seit dem Start von Shoepassion ID 22 Prozent weniger Schuhe zurückgeschickt

Seit dem Start von Shoepassion ID 22 Prozent weniger Schuhe zurückgeschickt

Vorgestellt im vergangenen Sommer, zeigt sich Shoepassion zufrieden mit den bisherigen Ergebnissen seiner digitalen Fußvermessungs- und Schuhgrößenempfehlung Shoepassion ID: Die Retourenrate bei Anwendung der digitalen Größenempfehlung im Online-Geschäft konnte nach Angaben des Unternehmens um rund 22 Prozent gesenkt werden.

Bei Shoepassion ID handelt es sich um eine digitale Fußvermessungs- und Schuhgrößenempfehlung, die in Zusammenarbeit mit dem Kölner Start-up OneFid entwickelt wurde. Hierbei werden basierend auf den geometrischen Daten des Fußes im Zusammenspiel mit den digitalisierten Leistendaten der auf Shoepassion angebotenen Schuhe passgenaue Größenempfehlungen errechnet.

Seit Mitte Juli 2020 ist die Shoepassion ID-Technologie im Online-Shop und in den Stores von Shoepassion integriert. Hinter dem Größenfindungs-Button, wo bis dahin eine schlichte Schuhgrößenumrechnungstabelle erschien, wird der Kunde seitdem aufgefordert, mit Hilfe einer Kurzanleitung, die Dimensionen seines Fußes zu hinterlegen. Für Shoepassion ID wurden sämtliche Leistendaten der auf Shoepassion verkauften Schuhe digitalisiert, wodurch über den eigens entwickelten Zuweisungsalgorithmus die spezifischen Fußdaten abgeglichen und die passenden Modelle und Schuhgrößen empfohlen werden können.

Unter allen Kunden, die diesen Weg zwischen November 2020 bis Ende Januar 2021 wählten, sei die Retourenrate um rund 22 Prozent verringert werden. Der für dieses Projekt verantwortliche Geschäftsführer von Shoepassion, Daniel Pokorzynski, zeigt sich entsprechend erfreut: „Unsere Hoffnungen, durch die Einführung der digitalen Größenempfehlung, die für den Online-Schuhhandel so wichtige Retourenquote zu senken, wurden durch Shoepassion ID übertroffen.“ Pokorzynski weiß auch, dass das bisherige Verfahren nur der Beginn ist und die vorab händisch durchzuführende Vermessung der eigenen Füße hier noch die höchste Hürde darstellt. „Wir stehen kurz vor Einführung der digitalen Fotovermessung. Fortan wird es genügen, wenn der Kunde seine Füße mit dem Smartphone fotografiert. Dank der gewonnenen Bilddaten wird Shoepassion ID ihm dann die exakt passende Schuhgröße für das selektierte Modell anzeigen“, so der CFO von Shoepassion.

In den zehn stationären Stores der Shoepassion Group ist Shoepassion ID dank spezieller LED-Scan-Platten seit Herbst vergangenen Jahres integriert und bereits im Einsatz. Die Füße der Kunden werden vor Ort rasch digital erfasst. Mithilfe der Shoepassion ID-Anwendung, die auf einem Tablet installiert ist, kann der Kundenberater dann durch den Verkaufsprozess führen.