Das Modell Greenstep von Tamaris auf Basis von Pilzen

Pantolette auf Basis von Pilzen ausgezeichnet

Pantolette auf Basis von Pilzen ausgezeichnet

Die Schuhmarke Tamaris wurde für ihr Politprojekt „Made with Mushrooms“ in Berlin mit dem „Deutschen Award für Nachhaltigkeitsprojekte 2022“ ausgezeichnet. In der Kategorie „Produkt – Textilien/ Bekleidung“, zu der auch Schuhe zählen, erzielte eine nachhaltige Pantolette auf Basis von Pilzen den ersten Platz.

Das Pilotprojekt soll zeigen, dass es möglich ist, den Fast Fashion-Kreislauf zu durchbrechen und nachweislich nachhaltige Materialien industriell für die Schuhproduktion zu verwenden. „Wir verzichten komplett auf Leder und reduzieren den Anteil von synthetischem Material“, so Andreas Burmeister, Head of Sustainability bei der Wortmann-Gruppe. Die Modeindustrie mit dem heutigen Ressourcenverbrauch verantworte erhebliche Umweltbelastungen wie Treibhausgasemissionen, Wasserverbrauch, Landnutzung und Abfall. „Wir sehen dies, wollen es verändern und müssen in verschieden Dimensionen ansetzen. Ein Handlungsfeld ist es den Einsatz von bisherigen Materialien zu hinterfragen und auf Materialien zurückzugreifen, die in den genannten Aspekten einen deutlich besseren CO₂-Fußabdruck aufweisen. Unter Zuhilfenahme neuer und innovativer Materialien wollten wir einen nachhaltigeren und vegan zertifizierten Schuh industriell produzieren und diesen auf dem Markt anbieten“, so Burmeister zum Leitgedanken der Kollektion.

Die limitierte Tamaris-Greenstep-Pantoletten-Kollektion ist exklusiv im Tamaris-Onlineshop erhältlich. Im Herstellungsprozess wurde auf tierische Materialien verzichtet. Der Schuh ist als 100 Prozent vegan zertifiziert. Das Obermaterial der Pantolette wird mit der Technologie HyphaLite auf Basis von Pilzen hergestellt. Bei der Laufsohle setzt Tamaris mit der Algentechnologie Bloom anteilig auf Biomasse, bei Futter und Decksohle auf die anteilige Verwendung von recyceltem Polyester. Produziert wird in Portugal.