Susie Mulder (links) verlässt Timberland, vorübergehend übernimmt Nina Flood.

Nina Flood beerbt übergangsweise Susie Mulder

Die US-amerikanische Bekleidungs- und Schuhmarke Timberland verliert ihre Chefin. Wie der Mutterkonzern VF Corporation bestätigte, wird Susie Mulder ihren Posten als Global Brand President von Timberland aufgeben. Mulder, die 2021 von der Bekleidungsmarke NIC + ZOE zu Timberland kam, wolle sich einer neuen beruflichen Herausforderung zuwenden, erklärte der Konzern.

Übergangsweise wird Nina Flood, die seit Ende Januar als Vice President und General Manager die Geschäfte von Timberland in der Region EMEA führt, die Marke leiten. Flood ist seit zwanzig Jahren in der Unternehmensgruppe tätig und bekleidete in dieser Zeit verschiedene Führungspositionen.