Capri übernimmt Alberto Gozzi

vom 17.12.2019

Luxuskonzern startet Schuhproduktion teilweise in Eigenregie

Die New Yorker Luxusmode-Konzern Capri Holdings Ltd. - Mutter von Jimmy Choo, Michael Kors und Versace – übernimmt den italienischen Schuhherstellers Alberto Gozzi S.R.L. für einen nicht genannten Betrag. Die Transaktion wird voraussichtlich im ersten Quartal 2020 abgeschlossen.

Im Rahmen des Vertrags wird Alberto Gozzi Jimmy Choo- und Versace-Schuhe herstellen sowie zu einem späteren Zeitpunkt die Produktion von Schuhen der Michael Kors-Kollektion aufnehmen. Die 1974 von der Familie Gozzi gegründete Fabrik in Familienbesitz hat ihren Sitz in der Toskana und ist für die Herstellung von High-End-Schuhen für viele Luxus-Modemarken verantwortlich, darunter auch für die eigene Private-Label-Kollektion.

Der Deal ist die erste Fabrikakquisition des Luxuskonzerns Capri, der Ende letzten Jahres mit dem Kauf des italienischen Modehauses Versace sein Portfolio erweitert hatte. Die Transaktion, die sich auf einen Unternehmenswert von 1,83 Milliarden Euro belief, veranlasste das Unternehmen, seinen Namen - ehemals Michael Kors Holdings Ltd. - zu ändern und den Handel unter dem New Yorker Börsenkürzel CPRI aufzunehmen.

CEO John D. Idol hatte bereits angekündigt, das in London ansässige Unternehmen in ein globales Luxusmode-Unternehmen verwandeln zu wollen, das derzeit von Kering und LVMH Moët Hennessy dominiert wird.