GMS wächst weiter

vom 02.12.2019

Verbundgruppe GMS fokussiert sich weiter auf inhabergeführten Schuh- und Sporteinzelhandel

Der Kölner GMS Verbund will sich auch in den kommenden Jahren strategisch auf den inhabergeführten Schuh- und Sportfacheinzelhandel ausrichten. Dies ist das Ergebnis der Gesellschafterversammlung der Verbundgruppe. „Die überwiegend guten Geschäftszahlen des spezialisierten Schuhfacheinzelhandels und die Vermeidung von Klumpenrisiken“ hätten beim GMS Verbund zu einem soliden Geschäftsjahr 2019 geführt, heißt es in einer Mitteilung.

Der GMS Verbund habe im ablaufenden Jahr 2019 bisher 121 neue Händler-Kundennummern vergeben. Darunter seien 34 Prozent Neugründungen inhabergeführter Schuhfachgeschäfte. Die restlichen 66 Prozent verteilten sich auf Filialisierungen von Bestandskunden, Geschäfte, die bislang ohne Einkaufsvereinigung waren sowie Wechsler aus anderen Verbundgruppen. Von den rund 1.900 Geschäften der GMS in Europa seien mehr als die Hälfte im abgelaufenen Geschäftsjahr organisch gewachsen, teilte die Gruppe mit. Dies zeige, dass der inhabergeführte Einzelhandel für anstehende Veränderungen gut gerüstet sei.