Leder & Schuh will 65 Stellen streichen

vom 20.02.2015

Grazer Schuhfilialist baut stellen in Konzernzentrale ab

Die Leder & Schuh AG plant, bis zu 65 Mitarbeiter in der Unternehmenszentrale in Graz zu entlassen. Das hat das Unternehmen a Freitag mitgeteilt. „Diese Maßnahme wurde leider notwendig. Sie ist ein weiterer Schritt in der Umsetzung des im Juni 2014 beschlossenen Restrukturierungsplans. 65 Mitarbeiter bilden dabei die obere Grenze“, so die beiden Vorstände Heinzpeter Mandl und Werner Weber.

Das Unternehmen steckt seit einigen Monaten in einem Restrukturierungsprozess und soll operativ und strategisch neu ausgerichtet werden. Weitgehend wurde bereits das Standortnetz in Zentral- und Osteuropa und bei Stiefelkönig gestrafft. Nun sollen auch die Organisation und die Prozesse in der Zentrale in Graz neu strukturiert werden.

Die bereits getätigten Schritte hätten Wirkung gezeigt, erklärte das Management. Im vergangenen Jahr sei eine flächenbereinigte, positive Umsatzentwicklung verzeichnet worden. Auch der mit den Banken beschlossene Finanzierungsplan sei eingehalten worden, wurde mitgeteilt. „Wir sind derzeit dabei das Unternehmen für die Zukunft neu auszurichten und uns effizient an den zukünftigen Gegebenheiten des Marktes zu orientieren.“

Insgesamt beschäftigt der Leder & Schuh-Konzern europaweit derzeit rund 3400 Mitarbeiter. Zur Gruppe gehören die Vertriebskonzepte Corti, Dominici, Humanic, Jello, Shoe4You und Stiefelkönig.