Früherer Leiter der Esprit Shoe Division im Alter von nur 55 Jahren gestorben

Früherer Leiter der Esprit Shoe Division im Alter von nur 55 Jahren gestorben

Martin Krist, über 17 Jahre lang Leiter der Shoes Division von Esprit, ist im Alter von nur 55 Jahren im Juni überraschend verstorben. Krist, seit 1. Juli 1998 beim Ratinger Modeanbieter, prägte die Schuhsparte des börsennotierten Unternehmens über lange Jahre. Später übernahm er auch den Lifestyle- und Accessoires-Bereich. Er schaffte als einer der ersten in der Branche vertikale Strukturen. Esprit wurde zu einem der wichtigsten Lieferanten und zu einer festen Größe im Schuhmarkt. Zeitweise produzierte die Marke über fünf Millionen Paar Schuhe im Jahr. Ende Januar 2016 verließ Krist das Unternehmen.

Weitere Stationen seines Berufslebens waren die MSC Holding AG, die Ara Shoes AG und der Schuhfilialist Siemes. Nach seinem Ausscheiden bei Esprit gründete Krist sein eigenes Unternehmen, die Yu Enterprise, Vertical private label solutions for shoes & accessories, mit Sitz in Langenfeld. Dort verwirklichte er verschiedene Projekte, unter anderem eine moderne Sneaker-Linie für den Schwalmstädter Komfortschuh-Spezialisten Rohde.

Esprit reagierte bestürzt auf die Meldung: „Das Esprit Team hat mit tiefem Bedauern vom Tod Martin Krists gehört. Martin hat über viele Jahre ein unglaubliches Schuh-Business bei Esprit aufgebaut und einen enormen Beitrag für das Unternehmen geleistet. Das gesamte Esprit Team spricht seine Anteilnahme gegenüber der Familie und den Angehörigen von Martin aus. Er wird in unserer Erinnerung weiterleben“, heißt es in einer Mitteilung.