Daniel Ervér wird Nachfolger von Helena Helmersson

Sie war seit 26 Jahren bei Hennes & Mauritz (H&M), nun verlässt Konzernchefin Helena Helmersson den Modehändler. Die 50-jährige Managerin gibt die Führung des Unternehmens mit sofortiger Wirkung ab. Neuer Chef wird Daniel Ervér, teilte H&M mit. Der 42-Jährige arbeitet seit 18 Jahren im Unternehmen.

Die scheidende Chefin gebe den Posten nach vier Jahren an der Konzernspitze auf eigenen Wunsch ab und werde den Modehändler verlassen, teilte H&M mit. Mit gemischten Gefühlen habe sie den Vorstand informiert, den CEO-Posten räumen zu wollen, wurde Helmersson zitiert. Sie sei sehr stolz auf die Errungenschaften der vergangenen Jahre, in denen sie H&M durch eine Pandemie sowie mehrere geopolitische und makroökonomische Herausforderungen gesteuert habe. Dies sei für sie persönlich jedoch manchmal auch sehr anspruchsvoll gewesen.

Das erste Quartal bei H&M lief schleppend an, die Umsätze gingen um vier Prozent auf 236,04 Milliarden Kronen (20,92 Milliarden Euro) zurück. Ein Jahr zuvor stand ein Plus von fünf Prozent. Im abgelaufenen Quartal blieb H&M leicht hinter den Erwartungen zurück. Zwar schnellte der operative Gewinn von 821 Millionen Kronen im Vorjahr auf 4,33 Milliarden schwedische Kronen (384 Millionen Euro), doch Analysten hatten mehr erwartet. Nachdem der Rücktritt von Helmersson bekannt wurde, verloren die Aktien von H&M an der Stockholmer Börse rund acht Prozent an Wert.

Der neue Chef Ervér ist ein H&M-Eigengewächs. Er war im Laufe seiner bisher 18 Jahre bei H&M unter anderem für das Merchandising der Modekette in Deutschland verantwortlich. Zuletzt war er in der H&M-Gruppe, zu der auch Marken wie COS, Arket, Weekday und & Other Stories gehören, für die Kernmarke H&M verantwortlich. Diese Führungsposition bei der Kernmarke werde er behalten, hieß es.