China ist nach wie vor größter Schuhprodzent weltweit.

Vier Milliarden Schuhe wurden im Krisenjahr weniger produziert

Vier Milliarden Schuhe wurden im Krisenjahr weniger produziert

Die weltweite Schuhproduktion ist im Jahr 2020 aufgrund der Covid-19-Pandemie um 15,8 Prozent eingebrochen. Diese Zahl vermeldet der portugiesische Schuhverband Apiccaps in seinem gerade veröffentlichten Footwear Yearbook 2021. Demnach ging die Produktion um fast 4 Milliarden Paar zurück, was das gesamte kumulierte Wachstum der letzten zehn Jahre zunichtemachte.

Die geografische Verteilung der Schuhproduktion war nicht betroffen. Die Schuhindustrie konzentriert sich weiterhin stark auf Asien, wo fast neun von zehn Paar Schuhen hergestellt werden. Trotz einer globalen Pandemie konnte Asien seinen Anteil an der weltweiten Produktion um 0,2 Prozentpunkte steigern. China ist der weltweit größte Schuhproduzent (54,3 Prozent). Im Jahr 2020 reduzierte der asiatische Riese jedoch seine Produktion um mehr als zwei Milliarden Paar und verlor einen weiteren Prozentpunkt Weltmarktanteil. Dies spiegelt eine Produktionsverlagerung in andere asiatische Länder wider.