Auch der Online-Handel leidet unter der Coronakrise

Auch der Online-Handel leidet unter der Coronakrise

Auch der Online-Modehändler Zalando spürt die Auswirkungen des Shutdowns wegen der Pandemie. Die Nachfrage habe sich seit den Einschränkungen des öffentlichen Lebens in vielen Ländern verringert, so das Unternehmen gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters ohne konkrete Zahlen zu nennen.

Der Grund dafür liegt vermutlich in erster Linie in den angebotenen Produkten. Mode ist momentan für viele Menschen derzeit eher ein verzichtbares Gut. Außerdem reduzieren viele Konsumenten aus Angst um ihre Jobs ihre Konsumausgaben auf das Nötigste.

Auch bei Amazon steht Mode nicht in den Bestsellerlisten. Kunden kaufen stattdessen vermehrt Produkte, um sich zu Hause zu beschäftigen oder zu versorgen. Vorn in den Bestsellerlisten stehen beispielsweise Bücher, Filme, Sportmatten und Haushaltswaren. Da diese Produkte nicht mehr im Einzelhandel zu kaufen sind, bestellen die Menschen die Produkte vermehrt bei Amazon.