Reebok-Eigentümer Authentic Brands Group übernimmt Schuhmarke

Der US-amerikanische Schuh- und Bekleidungsanbieter Wolverine World Wide hat die Schuhmarke Sperry an den Mode- und Medienkonzern und Reebok-Eigentümer Authentic Brands Group verkauft. Der Kaufpreis soll bei 130 Millionen US-Dollar liegen, den Wolverine zur Tilgung seiner Schulden verwenden will. Das Unternehmen hatte schon seit Monaten einen Käufer für Sperry gesucht.

Wolverine hatte Sperry 2012 gemeinsam mit den Marken Saucony, Stride Rite und Keds von Collective Brands im Rahmen eines 1,23-Milliarden-Dollar-Deals erworben. Zum Portfolio des Schuhherstellers gehören zudem die Marken Merrell, Hush Puppies und Sweaty Betty. Bereits Anfang des vergangenen Jahres hatte Wolverine die Marke Keds an die Unternehmensgruppe Designer Brands verkauft. Auch die Markenrechte für Hush Puppies in China und das US-amerikanische Wolverine-Ledergeschäft wurden veräußert.

Mitte der 2010er Jahre war Sperry auf dem Höhepunkt seiner 90-jährigen Firmengeschichte angelangt. Damals wurde ein Umsatz von fast 500 Millionen US-Dollar erzielt. Seither ging es mit der Marke bergab. 2021 lag der Umsatz bei 312 Millionen US-Dollar, im vergangenen Jahr waren es nur noch 207,2 Millionen Dollar.