Schuhfabrik von Yue Yuen

Weltweit größter Schuhhersteller verzeichnet Umsatzminus von über 16 Prozent

Weltweit größter Schuhhersteller verzeichnet Umsatzminus von über 16 Prozent

Der Umsatz des weltweit größten Schuhherstellers Yue Yuen ist 2020 aufgrund der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie um 16,4 Prozent auf 8,44 Milliarden US-Dollar (7,17 Milliarden Euro) eingebrochen. Dabei verringerte sich der Umsatz im Bereich Schuhherstellung um 21,3 Prozent auf 4,37 Milliarden US-Dollar (3,71 Milliarden Euro). Mit 244,4 Millionen Paar Schuhen wurden 24,2 Prozent weniger ausgeliefert als im Jahr zuvor. Im vierten Quartal war eine Verbesserung gegenüber den ersten drei Quartalen des Jahres zu verzeichnen. Der durchschnittliche Verkaufspreis stieg im Vergleich zum Vorjahr um 3,8 Prozent auf 17,89 US-Dollar pro Paar, was hauptsächlich auf die „robuste Nachfrage nach High-End-Kategorien im Produktportfolio der Gruppe“ zurückzuführen gewesen sei.

Der Umsatz der Einzelhandelstochter Pou Sheng ging um 5,7 Prozent auf 3,71 Milliarden US-Dollar (3,15 Milliarden Euro) zurück. Hier wirkte sich insbesondere der Lockdown in China im vergangenen Frühjahr aus. Ende des Jahres verfügte Pou Sheng über 5240 direkt betriebene Einzelhandelsgeschäfte und 3835 Filialen, die von Partnern in der Region Greater China betrieben werden, was einer Nettoschließung von 758 Filialen im Vergleich zum gleichen Zeitraum von 2019 entspricht.