Zalando-Logistikcenter in Erfurt

Vierter selbstbetriebener Standort in Deutschland soll 2023 in Betrieb gehen

Vierter selbstbetriebener Standort in Deutschland soll 2023 in Betrieb gehen

Zalando beginnt noch in diesem Jahr mit dem Bau seines vierten Logistikzentrums in Deutschland. Mit einer Grundfläche von fast 100.000 Quadratmetern und einer Mezzanin von rund 30.000 Quadratmetern soll der Standort im hessischen Gießen das wachsende europäische Logistiknetzwerk von Zalando ergänzen. Das Logistikzentrum wird von Zalando selbst betrieben werden und schafft mittelfristig rund 1.700 Arbeitsplätze in der Region.

Um eine schnelle Inbetriebnahme des Gebäudes zu gewährleisten, plant Zalando einen manuellen Betrieb bereits ab 2023. Dazu werden zunächst Teile des sogenannten Pick-Towers, in dem die Artikel gelagert werden, errichtet. Das Gießener Logistikzentrum wird nach seiner Inbetriebnahme Kunden in Mittel- und Westeuropa, vor allem in Deutschland und den angrenzenden Ländern, beliefern.

„Wir freuen uns, unser europäisches Logistiknetzwerk um einen vierten hochmodernen Standort in Deutschland zu erweitern – zusätzlich zu unseren bestehenden Logistikzentren in Erfurt, Mönchengladbach und Lahr“, sagt Masood Choudhry, Senior Vice President Logistics bei Zalando. Die zentrale Lage und Nähe zum bevölkerungsreichen Ballungsraum Frankfurt am Main sowie die gute infrastrukturelle Anbindung an die Autobahn A5 hätten den Ausschlag für den Standort Gießen gegeben.