Zalando-CFO David Schröder

Besserer Saisonstart und weniger Retouren beflügeln Online-Modehändler

Besserer Saisonstart und weniger Retouren beflügeln Online-Modehändler

Die Frühjahr/Sommer-Saison startete besser, die Retourenquote war niedriger als erwartet: Deshalb dreht der Onlinehändler Zalando SE sein Ergebnis im ersten Quartal wieder deutlich ins Plus. Laut Prognose wuchs das Bruttowarenvolumen (Gross Merchandise Volume, GMV) um rund 55 Prozent auf über 3,1 Milliarden Euro, der Umsatz erhöhte sich um rund 47 Prozent auf über 2,2 Milliarden Euro. Damit wurde aus dem negativen EBIT von -98,6 Millionen Euro im Vorjahr ein erwartetes Plus zwischen 80 und 100 Millionen Euro. „Durch die konsequente Umsetzung unserer Plattformstrategie konnten wir mehr Kunden bedienen”, so Chief Financial Officer David Schröder.

Die Geschäftszahlen für das erste Quartal veröffentlicht Zalando am 6. Mai.