Rubin Ritter verabschiedete sich auf der Zalando-Hauptversammlung.

Co-Chef Ritter verabschiedete ich auf Hauptversammlung

Co-Chef Ritter verabschiedete ich auf Hauptversammlung

Der Online-Modehändler Zalando SE wird auch weiterhin keine Dividende an seine Aktionäre zahlen. „Wir planen aktuell und in den kommenden Jahren keine Dividende. Erträge werden reinvestiert“, sagte das scheidende Vorstandsmitglied Rubin Ritter auf der Hauptversammlung des Berliner Konzerns. Mitbegründet Ritter wird das Unternehmen nach elf Jahren wie angekündigt nach Ende der Hauptversammlung verlassen, um seiner Ehefrau die Möglichkeit zu geben, stärker Karriere zu machen.

Die verbliebenen Vorstände Robert Gentz und David Schneider bedankten sich bei Ritter. „Einer der absoluten Höhepunkte war der Börsengang. Das war dein Werk“, sagte Schneider mit Blick auf das Debüt 2014. Gentz versicherte, Ritter verlasse den inzwischen als Dax-Kandidaten gehandelten Konzern in „bestem Zustand“.

Auf der Hauptversammlung wurden die Anteilseignervertreter des Aufsichtsrates gewählt. Kelly Bennett, Jennifer Hyman, Anders Holch Povlsen, Mariella Röhm-Kottmann und Cristina Stenbeck wurden erneut in den Aufsichtsrat gewählt. Neu hinzu kommt Niklas Östberg, CEO und Gründer von Delivery Hero. Jørgen Madsen Lindemann, seit 2016 Mitglied des Gremiums, stellte sich nicht zur Wiederwahl. In der konstituierenden Sitzung des Aufsichtsrates wurde Cristina Stenbeck zur Vorsitzenden wiedergewählt.